18.7 C
Frankfurt am Main
Freitag, Juni 14, 2024

VWs Elli steigt ins Geschäft mit Batterie-Großspeichern ein

Muss lesen

Der Volkswagen Konzern hat angekündigt, mit seiner Lade- und Energiemarke Elli in das Geschäftsfeld der stationären Großspeicher einzusteigen. In Zusammenarbeit mit Partnern entlang der Wertschöpfungskette sollen industrielle Energiespeicher entwickelt, gebaut und betrieben werden. Diese Großspeicher sollen künftig für die Belieferung von Kunden und für Arbitrage-Geschäfte am Stromhandelsmarkt genutzt werden. Elli strebt damit an, den Wandel zu einem smarten Energieunternehmen zu fördern und zur Stabilisierung und Effizienzsteigerung der Stromnetze beizutragen.

Die ersten Batteriespeicherprojekte von Elli sollen bereits im nächsten Jahr realisiert und ans Netz gebracht werden. Der erste Standort wird voraussichtlich im Norden Deutschlands sein und zunächst mit neuen Batterien ausgestattet. Mittelfristig ist geplant, auch ausgediente Akkus aus Elektroautos in den Speichern zu verwenden. Die größten Projekte in der Pipeline von Elli haben derzeit eine Leistung von bis zu 350 MW und eine Speicherkapazität von 700 MWh, mit einer möglichen Erweiterung auf 1 GWh in Zukunft. Diese Projekte würden die Gesamtkapazität von Großspeichern in Deutschland fast verdoppeln.

Der Bedarf an Speicherlösungen in Deutschland und Europa ist groß, um den steigenden Bedarf zu decken und die Schwankungen bei der Einspeisung erneuerbarer Energien auszugleichen. Laut Volkswagen Konzernvorstand Thomas Schmall sind die Investitionen in stationäre Batteriespeicher ein wichtiger Beitrag zur nachhaltigen Transformation der Energieversorgung. Experten erwarten bis 2030 einen Bedarf von mehr als 100 GWh an Batteriespeichern, um die Volatilität erneuerbarer Energien auszugleichen. Elli plant, mit dem Geschäftsfeld industrielle Energiespeicher eine führende Rolle in der Mobilitäts- und Energiewende einzunehmen und sich zu einem umfassenden Energieanbieter in Europa auszubauen.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel