16.6 C
Frankfurt am Main
Sonntag, Juni 23, 2024

Unwetter in den Regionen Rosenheim und Traunstein

Muss lesen

Während Feuerwehrkräfte in Feldkirchen-Westerham versuchten, mit mobilen Hochwasserschutzmaßnahmen die Wassermassen zurückzudrängen, waren die Feuerwehren in Kammer damit beschäftigt, einen Stadl, der bei einem Blitzschlag in Brand geraten war, zu löschen. Am Donnerstagabend verlief das Unwetter in der Region insgesamt glimpflich, aber einige Feuerwehren waren dennoch umfangreich im Einsatz. Besonders hart traf es die Gemeinde Feldkirchen-Westerham, wo die Feuerwehren zwischen 17:00 Uhr und Freitag 2:00 Uhr im Dauereinsatz waren. Die finanziellen Schäden durch das Unwetter konnten noch nicht beziffert werden.

In Feldkirchen-Westerham hatten Feuerwehren zwischen 30 und 40 Einsätze zu bewältigen, darunter überflutete Straßen, vollgelaufene Tiefgaragen und Keller. Andere Kommunen im Landkreis Rosenheim hatten nur vereinzelt wetterbedingte Einsätze. Die Wassermassen in Feldkirchen-Westerham führten zu Schäden an Wegen und Gebäuden. Die Feuerwehren waren intensiv im Einsatz, um die Situation unter Kontrolle zu bekommen, während in anderen Gemeinden die Einsätze eher ruhig verliefen.

Im Landkreis Traunstein sorgte ein Blitzschlag in Kammer für einen Feuerwehreinsatz, bei dem ein Stadl in Brand geriet. Rund 150 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um ein Übergreifen des Feuers zu verhindern. Durch schnelles Eingreifen konnte ein Großbrand verhindert werden. Die Aufräumarbeiten begannen am Freitagmorgen in den betroffenen Gemeinden, um Schäden zu beseitigen und sich für mögliche weitere Unwetter vorzubereiten.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel