16.6 C
Frankfurt am Main
Sonntag, Juni 23, 2024

Thriller beim Trump-Prozess: Kronzeuge der Lüge überführt | Politik

Muss lesen

Die Zielgerade im New Yorker Schweigegeld-Strafprozess gegen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump erreichte einen neuen Höhepunkt mit dem Kreuzverhör des Kronzeugen Michael Cohen. Cohen, Trumps ehemaliger Anwalt, zahlte Pornostar Stormy Daniels 130.000 Dollar, um sie zum Schweigen zu bringen, was Trump später zurückzahlte. Es wird auch behauptet, dass Akten gefälscht wurden. Cohen ist ein gefährlicher Zeuge für den Ausgang des Prozesses und Trumps Verteidigung versucht systematisch, seine Glaubwürdigkeit zu zerstören.

Cohen freute sich über die Anklage gegen Trump im Jahr 2023 und sagte, er hoffe, dass Trump ins Gefängnis kommt. Seine früheren Lügen vor verschiedenen Instanzen wurden vor Gericht auch dargestellt. Sein Motiv könnte Rachsucht sein, da er eine höhere Position im Weißen Haus anstrebte, aber übergangen wurde. Bei einem dramatischen Moment im Prozess wurde Cohen bei einer Lüge überführt, als er behauptete, mit Trump telefoniert zu haben, aber tatsächlich nur mit dessen Bodyguard sprach.

Die Spannung steigt vor Gericht, wo sich Prozessbeobachter und Protestgruppen versammeln. Cohen gilt als letzter Zeuge der Anklage, während Team Trump möglicherweise nur sehr wenige Zeugen aufrufen wird oder sogar keine. Die Schlussplädoyers könnten bereits in der nächsten Woche stattfinden, bevor die Geschworenen ihre Entscheidung treffen müssen.

Insgesamt zeigt das Kreuzverhör von Michael Cohen, dass er ein entscheidender Zeuge für den Prozess ist, während Trumps Verteidigung versucht, seine Glaubwürdigkeit zu untergraben. Die Spannung vor Gericht steigt, während die Schlussplädoyers und das Urteil näher rücken.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel