16.7 C
Frankfurt am Main
Dienstag, Juni 18, 2024

Tennis in Paris: Stärkeres Durchgreifen gegen Störenfriede bei den French Open

Muss lesen

Bei den French Open in Paris soll verstärkt gegen Störenfriede vorgegangen werden. Die Turnierdirektorin Amélie Mauresmo kündigte an, dass gegen unangemessenes Verhalten von Zuschauern konsequent vorgegangen wird, um den Respekt für die Spieler und für das Spiel zu wahren. Maßnahmen umfassen sensibleres Verhalten von Schiedsrichtern und das Verbot von Alkoholkonsum auf den Tribünen. Spieler wie Iga Swiatek, David Goffin und Angelique Kerber haben bereits über Zwischenrufe und sogar das Bespucken von Fans mit einem Kaugummi während des Turniers geklagt.

Swiatek äußerte sich nach einem Spiel über die Ablenkung durch Zwischenrufe, während Goffin beklagte, dass das Verhalten der Fans wie im Fußball immer unangemessener wird. Kerber wurde ebenfalls durch Zwischenrufe gestört und machte dies gegenüber dem Schiedsrichter deutlich. Die Spieler betonen, dass sie hart arbeiten, um sich zu verbessern, und hoffen weiterhin auf die Unterstützung der Fans. Mauresmo reagierte auf die Beschwerden und kündigte Maßnahmen an, um ein angemessenes Zuschauerverhalten während der French Open sicherzustellen.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel