14.1 C
Frankfurt am Main
Freitag, Mai 24, 2024

Skandal bei Maybrit Illner: Talk-Gast wirft Israel gezielten Mord vor | Politik

Muss lesen

Unfassbar! Während einer Talkshow im ZDF beschuldigte ein Gast Israel, humanitäre Helfer in Gaza gezielt getötet zu haben, und die Moderatorin widersprach nicht. Der deutsch-palästinensische Podcaster Abdul Kader Chahin behauptete, dass die Opfer eines israelischen Luftangriffs absichtlich getötet wurden. Die Politikberaterin Melody Sucharewicz war schockiert und forderte Fakten, während die Moderatorin Maybrit Illner schwieg.

Chahin blieb bei seiner Anschuldigung, dass die Mitarbeiter gezielt angegriffen wurden, und vermied es, konkrete Beweise vorzulegen. Sucharewicz wies darauf hin, dass dies eine ernste Anschuldigung sei und dass die Faktenlage dünn sei. Sie warnte davor, Opfer der Hamas-Propaganda zu werden. Chahin klagte selbstmitleidig darüber, sich für einen multiperspektivischen Diskurs einzusetzen und warnte vor den Folgen von Propaganda.

Die Reaktionen der anderen Gäste, darunter Grüne-Chef Omid Nouripour und Autorin Düzen Tekkal, waren enttäuschend, da sie keine klaren Widersprüche äußerten. Nur die Journalistin Souad Mekhennet erkannte die Gefahr des Schweigens angesichts von Lügen und Propaganda. Sie berichtete von einem erfundenen Video über eine Vergewaltigung im Al-Shifa-Hospital durch israelische Soldaten und warnte vor den weitreichenden Konsequenzen solcher falschen Behauptungen.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel