18.3 C
Frankfurt am Main
Mittwoch, Mai 22, 2024

Second Hand kommt nach Betten Lenth

Muss lesen

In der Katharinengasse in Gießen schloss vor Kurzem die Filiale von Betten Lenth ihre Türen. Die Räumlichkeiten werden nun von dem Second-Hand-Unternehmen „Resales“ übernommen, das dort Anfang Mai einziehen wird. Betten Lenth wird sich auf seine Filiale im Schiffenberger Tal konzentrieren. „Resales“ freut sich darauf, mit einem breiten Angebot an Second-Hand-Mode eine Bereicherung für die Universitätsstadt Gießen zu sein.

„Resales“ ist der größte Anbieter von Second-Hand-Kleidung in Deutschland und betreibt bundesweit 62 Filialen in 44 Städten. Das Unternehmen gehört zur Schweizer Aktiengesellschaft Texaid, die europaweit über 1000 Mitarbeiter beschäftigt. Obwohl „Resales“ profitorientiert ist, profitieren auch Hilfsorganisationen durch Ausschüttungen. Die Texaid-Gruppe sammelt jährlich über 80.000 Tonnen Kleidung ein, die entweder exportiert oder in den Filialen verkauft wird.

„Resales“ setzt auf Upcycling, Recycling und Re-use und möchte bewussteren Konsum fördern. Der Kauf von gebrauchter Kleidung kann dazu beitragen, Ressourcen zu schonen und den Geldbeutel zu entlasten. In der Katharinengasse wird „Resales“ auf 270 Quadratmetern Verkaufsfläche Kleidung für Damen, Herren und Kinder sowie Accessoires anbieten. Kunden können Stücke aus vergangenen Jahrzehnten, moderne Outfits und Vintage-Kleidung zu günstigen Preisen finden, je nachdem, was in den Containern landet.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel