19.8 C
Frankfurt am Main
Mittwoch, Juli 24, 2024

SEB strukturiert Family-Office-Geschäft in der DACH-Region

Muss lesen

Die SEB gründet für ihre deutsche Family-Office-Einheit drei Abteilungen: das Segment Investmentbereiche (Investment Areas), Professional Family Office und Finanzierungslösungen (Financing Solutions). Jede Abteilung wird von einer Führungskraft geleitet, die das Geschäft des Teams in der DACH-Region verantwortet. Im Segment Investmentbereiche identifiziert und bietet die SEB Anlageprodukte aus der eigenen Gruppe und von Drittanbietern an, einschließlich des Asset-Management-Vertriebs. Sascha Köhler wird ab dem 1. Juli 2024 den Geschäftsbereich Investment Areas leiten. Frank Kachel wird Professional Family Office leiten, während Stefan Gulbis Finanzierungslösungen leitet.

Beide, Kachel und Köhler, werden Teil des lokalen Managementteams der Division Private Wealth Management & Family Office in Deutschland, die von Thilo Zimmermann geleitet wird. William Paus ist in der gesamten SEB-Gruppe für das Geschäft verantwortlich. Die Bank ist auch in anderen nordeuropäischen Ländern tätig, vor allem im klassischen Private Banking. Das Geschäft mit Family Offices ist jedoch rentabler. Letzte Woche eröffnete die SEB einen Standort in Zürich für das Private Wealth Management & Family Office und wird ab Herbst 2024 unter dem Namen 1856 Family Office administrative und nicht-finanzielle Dienstleistungen für Unternehmerfamilien und Family Offices in der Schweiz anbieten.

Der Name lehnt sich an das Gründungsjahr der SEB an. Später soll die Schweizer Einheit auch Finanzdienstleistungen anbieten, die derzeit aus anderen Ländern erbracht werden. Die Genehmigung der Schweizer Aufsichtsbehörde steht jedoch noch aus.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel