13.1 C
Frankfurt am Main
Sonntag, Mai 19, 2024

„Roboterspinne soll neue Regionen auf dem Mars erforschen – „Ist kaum zu schlagen““

Muss lesen

Mars-Höhlen sind für die Wissenschaft von großem Interesse, da sie potenziell Hinweise auf früheres oder aktuelles Leben enthalten könnten. Bisher konnten herkömmliche Marsrover nur die Oberfläche des Mars erkunden, sodass Höhlen unerforscht bleiben. Um dieses Problem zu lösen, wurde der „ReachBot“ entwickelt, ein Roboter, der nach dem Vorbild einer Spinne konstruiert wurde. Mit seinen acht langen und beweglichen Beinen kann der „ReachBot“ potenziell Mars-Höhlen erkunden und sich durch felsiges Gelände bewegen.

Der „ReachBot“ wurde so konzipiert, dass er seine Bewegungen vorab plant und ein zweistufiges Wahrnehmungssystem nutzt, um potenzielle Greifpunkte zu identifizieren. Er wurde bereits unter realen Bedingungen in einer Lavaröhre in der Mojave-Wüste getestet und konnte erfolgreich sichere Griffe finden. Studienautor Mark Cutkosky von der Stanford University ist überzeugt, dass der „ReachBot“ kaum zu schlagen ist, wenn es darum geht, das gesamte Innere von Höhlen zu erkunden.

Obwohl der „ReachBot“ vielversprechend ist, gibt es noch Herausforderungen zu lösen, bevor er tatsächlich auf dem Mars eingesetzt werden kann. Der Staub in der Testhöhle stellte beispielsweise ein Problem dar, da er sich im Roboter ansammelte. Da der Mars auch ein sehr staubiger Planet ist, müssen solche technischen Schwierigkeiten behoben werden, bevor der „ReachBot“ tatsächlich auf dem Mars eingesetzt werden kann.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel