19.7 C
Frankfurt am Main
Montag, Juni 17, 2024

DWD warnt in vielen Regionen – auch vor Erdrutschen.

Muss lesen

In Deutschland drohen erneut Unwetter mit Starkregen und Gewittern, vor allem in den Regionen, die bereits zuvor betroffen waren, wie die Eifel. Ein Tief zieht von Nordfrankreich über Nordrhein-Westfalen, Hessen und Rheinland-Pfalz hinweg und bringt Gewitter und Regenschauer, die unwetterartige Mengen von Regen mit sich bringen können. Auch im Süden Bayerns werden Unwetter mit Starkregen, Sturmböen und Hagel gemeldet, wobei der Deutsche Wetterdienst vor herabstürzenden Ästen, umherfliegenden Gegenständen und Hochwasser warnt.

Die Wetterlage in Deutschland wird als ungemütlich beschrieben, mit schauerartigem Regen, Gewittern und möglichen Hagelschauern. Diplom-Meteorologe Dominik Jung warnt vor weiteren Unwettern und starkem Dauerregen, vor allem in Gebieten, die bereits zuvor von heftigen Unwettern betroffen waren. Trotz der milden Temperaturen zwischen 13 und 23 Grad in den nächsten Tagen wird kein stabiles Hoch erwartet.

Es wird empfohlen, sich vor den Unwettern in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und im Süden Bayerns zu schützen und den Aufenthalt im Freien zu vermeiden. Die kommenden Tage werden von Regen und Gewittern dominiert, wobei es nach Christi Himmelfahrt eine kurze Pause geben könnte. Die Prognosen für das Wetter im Mai, die bereits im April aufgestellt wurden, zeigen sich somit als zutreffend.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel