16.6 C
Frankfurt am Main
Sonntag, Juni 23, 2024

«Clown»: Robert De Niro erneut kritisiert Trump – Politik

Muss lesen

Der Oscarpreisträger Robert De Niro hat in einer Rede vor dem Gerichtsgebäude des historischen Prozesses gegen Donald Trump starke Kritik am ehemaligen Präsidenten geübt. De Niro betonte, dass Trump nicht nur die Stadt und das Land zerstören wolle, sondern möglicherweise auch die Welt. Er bezeichnete Trump als Clown und betonte, dass dieser nicht in seine Stadt gehöre. De Niro hatte bereits in einem Wahlwerbespot für Präsident Joe Biden klare Worte gegen Trump gefunden.

Im Schweigegeld-Prozess gegen Trump haben die Verteidigung und die Anklage ihre Schlussplädoyers abgeschlossen, und nun liegt es an der Jury, ein Urteil zu fällen. Die Jury wird sich ab Mittwoch zurückziehen, um zu einer einstimmigen Entscheidung zu gelangen. Sollte es zu einem Schuldspruch kommen, wird Richter Juan Merchan das Strafmaß festlegen. Wenn sich die Geschworenen nicht einigen können, müsste der Prozess mit einer anderen Jury neu aufgerollt werden.

De Niros klare Worte gegen Trump haben in den Medien für Aufmerksamkeit gesorgt. Der Schauspieler betont die Gefahr, die von Trump ausgehen könnte, und äußert seine Meinung über den ehemaligen US-Präsidenten. Der Prozess gegen Trump und die Reaktionen darauf zeigen das anhaltende politische Spannungsfeld in den USA und die kontroverse Diskussion über die politische Zukunft des Landes.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel