16.6 C
Frankfurt am Main
Sonntag, Juni 23, 2024

CDU-Politiker lehnen deutliche Mindestlohnerhöhung ab: Mehrheit stimmt dafür

Muss lesen

Der Mindestlohn ist ein umstrittenes Thema in Deutschland. Während SPD- und Grünen-Politiker eine deutliche Erhöhung des Mindestlohns fordern, gibt es von der CDU Widerspruch. Eine Mehrheit der Deutschen, laut einer Umfrage für den „Stern“, befürwortet eine Erhöhung auf 15 Euro pro Stunde. Dies steht im Gegensatz zur geplanten Erhöhung auf 12,82 Euro für 2025, die von der Mindestlohnkommission beschlossen wurde.

Die Kommission zur Festsetzung des Mindestlohns hatte beschlossen, den Mindestlohn von 12,41 Euro auf 12,82 Euro ab Januar 2025 zu erhöhen. Politiker der SPD und der Grünen, Gewerkschaften sowie der Wirtschaftsweise Achim Truger fordern eine Erhöhung auf mindestens 14 Euro pro Stunde. Die Meinungen der Wähler der verschiedenen Parteien in Deutschland sind bei diesem Thema sehr unterschiedlich, wobei die Anhänger der SPD, Grünen, AfD und des Bündnisses Sahra Wagenknecht mehrheitlich für eine Erhöhung auf 15 Euro sind.

In den Reihen der CDU gibt es klar Ablehnung gegen eine Erhöhung des Mindestlohns. Hessen Ministerpräsident Boris Rhein bezeichnet die Debatte über den Mindestlohn von SPD und Grünen als falsches Signal zur falschen Zeit. Er betont, dass Deutschland derzeit führend in Belastungen sei, aber beim Wachstum hinterherhinke. Rhein argumentiert, dass Unternehmen das Geld für Investitionen und höhere Löhne fehlen würde, sollte man den Mindestlohn erhöhen. Die CDU-Politiker sehen die Entscheidung über Löhne und Tarife nach wie vor in den Händen der Sozialpartner und lehnen eine staatliche Einmischung ab.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel