18.7 C
Frankfurt am Main
Freitag, Juni 14, 2024

Alarmstufe Rot für mehrere Regionen – Extrem-Wetter rauscht heute auf Deutschland zu

Muss lesen

In Deutschland ziehen gefährliche Unwetter über das Land und drohen mit lokalen Sturzfluten, die lebensbedrohlich sein können. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt für bestimmte Regionen und die Unwetter haben am Donnerstagabend und in der Nacht auf Freitag zu heftigen Niederschlägen geführt. Die Feuerwehr musste sogar Menschen aus überfluteten Unterführungen retten. Besonders betroffen waren Teile Bayerns und Baden-Württembergs. Auch am Freitag halten die Unwetter an, vor allem im Südwesten.

Die Warnstufe Vier des DWD bleibt weiterhin aktiv, insbesondere im äußersten Südwesten, im Saarland, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Südhessen. Auch im Süden und Osten sind weiterhin Gewitter und starke Windböen möglich. Die Unwetterwarnung gilt für mehrere Regionen und die Wetterlage soll bis zum Wochenende angespannt bleiben. Es wird dringend geraten, vorsichtig zu sein und sich dem Wetter nicht auszusetzen.

Die Unwetterwarnung hat sich ausgedehnt, so dass in vielen Regionen Deutschlands Alarmstufe Orange bis Rot gilt. Notfallmaßnahmen sind erforderlich und die Bevölkerung wird aufgefordert, Achtsamkeit walten zu lassen. Meteorologen warnen vor heftigem Regen, Überschwemmungen und möglichen Erdrutschen. Die Wetterlage bleibt kritisch und es wird empfohlen, auf aktuelle Warnungen zu achten.

Vor allem im Südwesten Deutschlands drohen heftige Unwetter mit starkem Regen und stürmischen Böen. Die Prognosen zeigen, dass die Gefahr von Sturzfluten besteht und die Unwetterlage den Süden des Landes im Griff hat. Nur im Osten und Norden sorgt ein Hoch für sonnige Tage. Die Unwetterwarnungen gelten mindestens bis zum Wochenende, mit potenziell schweren Schäden. Es wird geraten, vorsichtig zu sein und keine Risiken einzugehen.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel