20.1 C
Frankfurt am Main
Mittwoch, Mai 22, 2024

Zwei Geschäfte in der Nicolaistraße schließen

Muss lesen

Anna Willmann schließt ihr Blumengeschäft in der St.-Nicolai-Straße 27 in Eckernförde, um in den Ruhestand zu gehen. Sie betreibt den Laden seit dem Jahr 2000 und ist dankbar für die Unterstützung ihrer Kunden und die Möglichkeit, ihr Geschäft in der schönen Stadt zu führen. Neben Blumen bietet sie auch Deko-Artikel und Sockenwolle an und plant, nach ihrem Ruhestand ein Ehrenamt zu übernehmen, das möglicherweise mit Pflanzen zu tun hat. Am 30. April schließt sie den Laden, und es steht noch kein Nachfolger für die Räumlichkeiten fest.

In der gleichen Straße, in der Nummer 9, schließt auch das Wollgeschäft „100 Farbspiele“ am 4. Mai. Die Inhaberin Melanie Egartner möchte sich aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten und sich auf ihr Geschäft in Kappeln konzentrieren. Seit fast fünf Jahren bietet sie in Eckernförde Strickzubehör, Kurzwaren und Garne jeglicher Couleur an und entwirft selbst einzigartige Farbkombinationen und -verläufe. Die Wolle wird in Kappeln gefärbt, und die Kunden können ab dem 5. Mai weiterhin in der Filiale oder online einkaufen.

Die St.-Nicolai-Straße ist eine beliebte Einkaufsstraße in Eckernförde, deren Bekanntheitsgrad laut dem Sprecher der Interessensgemeinschaft Svante Wieben jedoch noch ausbaufähig ist. Viele Besucher kennen nur den Bereich bis zum Rathausmarkt und wissen nicht, dass die Straße weitergeht. Es wird daher überlegt, die Straße optisch besser zu kennzeichnen. In der Straße haben verschiedene Geschäfte ihren Sitz, darunter auch „Foto Stary“, das dauerhaft geschlossen hat. Ein Bekleidungsgeschäft wird dort einziehen, da es größer ist und Platz bietet.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel