14.1 C
Frankfurt am Main
Freitag, Mai 24, 2024

„Roboterspinne soll neue Regionen auf dem Mars erforschen – Ist kaum zu schlagen“

Muss lesen

Mars-Höhlen sind für die Wissenschaft spannend, da sie möglicherweise Hinweise auf früheres oder aktuelles Leben liefern könnten. Bisherige Mars-Rover konnten jedoch nur die Oberfläche erforschen, während Höhlen unerforscht blieben. Eine Möglichkeit, diese Höhlen zu erforschen, wäre der Einsatz kleiner Roboter wie dem „ReachBot“, der anhand einer Roboterspinne nachgebildet wurde. Der ReachBot hat acht bewegliche Arme und kann sich durch Manipulation fortbewegen, um auch schwieriges Gelände zu erkunden.

Der ReachBot plant seine Bewegungen im Voraus und nutzt ein Wahrnehmungssystem, um mögliche Greifpunkte zu identifizieren. In einem Feldtest in einer Lavaröhre in der Mojave-Wüste konnte der ReachBot erfolgreich viele Ziele für sichere Griffe finden. Der Studienautor, Mark Cutkosky, Professor für Maschinenbau an der Stanford University, ist überzeugt, dass der ReachBot kaum zu schlagen ist, wenn es darum geht, das gesamte Innere von Mars-Höhlen zu erforschen.

Allerdings stehen dem Einsatz des ReachBot auf dem Mars noch einige Herausforderungen im Weg, wie die Ansammlung von Staub im Roboter. Während eines Testeinsatzes in einer Höhle erwies sich der Staub als Problem, da er sich im Roboter ansammelte. Da der Mars als äußerst staubiger Planet bekannt ist, müssten solche Probleme gelöst werden, bevor der ReachBot tatsächlich dort eingesetzt werden könnte. Trotz dieser Herausforderungen sieht das Forschungsteam großes Potenzial in der Verwendung des ReachBot für die Erforschung von Mars-Höhlen.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel