13.2 C
Frankfurt am Main
Sonntag, Mai 19, 2024

Plötzlich läuft auch das Geschäft mit Windows-Lizenzen stark

Muss lesen

Microsoft konnte sein starkes Wachstum auch zu Beginn dieses Jahres fortsetzen, wobei nicht nur die üblichen Umsatzgeneratoren, sondern auch schwächere Geschäftsbereiche zum Erfolg beitrugen. Im ersten Quartal des Geschäftsjahres verzeichnete das Unternehmen einen Umsatz von 61,9 Milliarden Dollar, ein Anstieg um 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, sowie einen Nettogewinn von 21,9 Milliarden Dollar.

Besonders bemerkenswert war das Wachstum der Umsätze mit Windows-Lizenzen, die über PC-Hersteller vertrieben werden. Obwohl ein Rückgang erwartet wurde, stiegen die Einnahmen um 11 Prozent. Ebenso positiv entwickelte sich das Office-Geschäft, sowohl im Bereich kommerzieller Produkte als auch bei Cloud-Diensten. Sowohl Geschäfte mit Unternehmen als auch mit Privatkunden verzeichneten Umsatzzuwächse.

Das Cloud-Geschäft bleibt weiterhin ein Höhepunkt in den Bilanzen von Microsoft, mit einem Umsatz von 35,1 Milliarden Dollar und einem Anstieg um 23 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. CEO Satya Nadella betonte die Priorität der Sicherheit in allen Bereichen des Unternehmens angesichts zunehmender Sicherheitsprobleme. Microsoft investiert verstärkt in KI-Technologien, um die Leistung der Vertriebsteams und Partner zu steigern.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel