15.4 C
Frankfurt am Main
Dienstag, Mai 21, 2024

Nationalmannschaft: Julian Nagelsmann spricht über den Selbstmord seines Papas | Sportbereich

Muss lesen

Im Interview mit Johannes B. Kerner in der Talk-Reihe „Bestbesetzung“ bei MagentaTV spricht Julian Nagelsmann (36) ausführlich über die Bayern-Absage und seine Pläne mit der Nationalelf. Neben fußballbezogenen Themen gibt Nagelsmann auch private Einblicke, zum Beispiel darüber, wie er den Tod seines Vaters verarbeitet hat. Er reflektiert darüber, wie sein Vater viele Momente verpasst hat, die ihn als Trainer oder als Vater hätte begeistern können. Nagelsmann betont, dass es wichtig ist, die Beweggründe anderer zu verstehen, um mit schwierigen Situationen umgehen zu können.

Der Bundestrainer spricht auch über seine eigene Kindheit und Erziehung, die von liebevoller Unterstützung geprägt war. Er beschreibt sich selbst als eher handzahmes Kind, das immer einen klaren Plan hatte, Fußballprofi zu werden. Nagelsmann hatte ein gutes Verhältnis zu seinen Eltern und unternahm gerne Abenteuer in der Natur mit seinem Vater. Auch betont er, wie stolz er auf sein Land ist und die Vielfalt und Schönheit Deutschlands schätzt.

Nagelsmann fordert gesunden Nationalstolz und betont die Bedeutung von Engagement und sozialem Zusammenhalt. Er erklärt, dass es wichtig ist, sich politisch zu engagieren und wählen zu gehen, um Extremismus entgegenzuwirken. Der Moment der Nationalhymne vor den Länderspielen ist für ihn einer der emotionalsten als Bundestrainer. Abschließend betont er, dass jeder Mensch Verantwortung dafür trägt, für sein Glück zu sorgen und andere in die Gesellschaft zu integrieren.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel