13.2 C
Frankfurt am Main
Sonntag, Mai 19, 2024

Nahostbericht: Israel lehnt Beendigung des Gaza-Krieges weiter ab – Politik

Muss lesen

Die Fronten zwischen Israel und der Hamas sind bei den indirekten Verhandlungen über eine Waffenruhe im Gaza-Krieg weiter verhärtet. Israel lehnt eine Vereinbarung ab, die eine israelische Verpflichtung zur Beendigung des Krieges beinhaltet. Die Hamas fordert dies als Bedingung für ein Abkommen und blockiert somit die Verhandlungen. Israel hat noch kein Team nach Kairo geschickt und wird dies erst tun, wenn die Hamas auf den Vorschlag für ein Abkommen reagiert.

Die indirekten Verhandlungen, bei denen Ägypten, Katar und die USA vermitteln, beinhalten die Freilassung von Geiseln und die Einstellung der Kampfhandlungen im Gazastreifen in mehreren Phasen. Die Hamas fordert einen umfassenden Waffenstillstand mit einem vollständigen Abzug der israelischen Armee, während Israel die Zerschlagung der Hamas als Ziel erklärt und ablehnt. Die USA haben Katar gebeten, die politische Führung der Hamas aus dem Land auszuweisen, falls die Hamas keinem Abkommen zustimmt.

Der Gaza-Krieg wurde durch ein Massaker ausgelöst, das Terroristen der Hamas und anderer Gruppen am 7. Oktober des letzten Jahres in Israel verübt hatten. Die Vermittlung der Gespräche gestaltet sich herausfordernd, da die eigentlichen Entscheidungsträger der Hamas im Gazastreifen sind und die Vermittler keinen direkten Kontakt zu ihnen haben. Die Verhandlungen werden fortgesetzt, jedoch sind die Positionen von Israel und der Hamas weiterhin weit voneinander entfernt.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel