15.1 C
Frankfurt am Main
Sonntag, Juni 23, 2024

Leclerc über Titelkampf: «Denke nicht an die WM»

Muss lesen

Charles Leclerc ist nach seinem Sieg beim Formel-1-Rennen in Monaco sehr glücklich. Er denkt jedoch nicht über den Titel nach und betrachtet es als zu früh in der Saison, um sich darauf zu konzentrieren. Er ist jetzt der zweitplatzierte Fahrer in der Gesamtwertung, nur 31 Punkte hinter dem Weltmeister Max Verstappen. Der Sieg in Monaco bedeutet Leclerc emotional sehr viel, besonders weil er in seiner Heimatstadt vor Freunden und Familie gewonnen hat. Er plant, so weitermachen und hofft auf weitere Siege, aber ist sich bewusst, dass die Saison noch lange ist und sich alles ändern kann.

Trotz früherer Misserfolge in Monaco konnte Leclerc von der Pole Position aus das Rennen gewinnen. Vor dem Rennen hatte er Stress und konnte nicht kochen, also bestellte er seine Lieblingspizza. Nachdem er eine Pizza Margherita mit Schinken gegessen hatte, konnte er gut schlafen und war bereit für das Rennen. Am Ende des Renntages sprang er zusammen mit seinem Teamchef aus Freude ins Hafenbecken. Er ist sehr zufrieden mit dem aktuellen Zustand, aber sein Team wird weiter hart arbeiten, um es Red Bull und Verstappen schwer zu machen. Leclerc ist dankbar für den Sieg in Monaco, aber bleibt realistisch und konzentriert sich weiterhin auf die kommenden Rennen.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel