18.3 C
Frankfurt am Main
Mittwoch, Mai 22, 2024

Kita-Gebühren: Übach-Palenberger Politik schickt klare Botschaft an den Kreis Heinsberg

Muss lesen

In Übach-Palenberg herrscht Einigkeit in der Politik, dass die Kita-Elternbeiträge nicht erhöht werden sollen, unabhängig von der Parteizugehörigkeit. Dies wurde nach einem Schreiben des Landrats bekannt, in dem sich die Bürgermeister der Kreisjugendamtkommunen für eine Erhöhung aussprachen. Die Politik in Übach-Palenberg lehnte dies jedoch ab, da sie es nicht angemessen hielt, mehr Geld von den Eltern zu verlangen. Dies würde vor allem diejenigen belasten, die die Kita-Plätze am dringendsten brauchen.

Die Entscheidung über eine mögliche Erhöhung der Kita-Elternbeiträge sei eine politische und nicht verwaltungstechnische Frage, betonte Dezernent Marius Claßen. Sollten die Beiträge nicht erhöht werden, müssten die Kommunen die fehlenden Gelder über die Jugendamtsumlage ausgleichen, was den Haushalt von Übach-Palenberg belasten würde. Die Politiker waren sich einig, dass sie einer Erhöhung nicht zustimmen wollen, da dies auch wirtschaftliche Auswirkungen haben könnte.

Die Politik war sich einig, dass das Thema der Kita-Elternbeiträge in den Jugendhilfeausschuss des Kreises gehört, da dieser darüber entscheiden sollte. Die Städteregion und Düren zeigten, dass niedrige Kosten für die Eltern möglich sind, und es gebe Möglichkeiten, diese zu regulieren. Der Kreistag solle sich daher darum kümmern. Auch das Land Nordrhein-Westfalen wurde in die Verantwortung genommen, mehr Kosten zu tragen. Letztendlich wurde kein Beschluss über eine Erhöhung getroffen, sondern eine Anregung, die Kita-Gebühren für Eltern zu senken.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel