18.7 C
Frankfurt am Main
Freitag, Juni 14, 2024

IOC-Präsident nach Frankreich-Wahl: Olympia nicht in Gefahr

Muss lesen

Die Politik in Frankreich steht nach den Europa-Wahlen vor großen Veränderungen, doch die anstehenden Olympischen Sommerspiele in Paris sollen davon nicht betroffen sein. IOC-Präsident Thomas Bach ist zuversichtlich, dass die Vorbereitungen für das Großereignis nicht beeinträchtigt werden. Trotz der angekündigten Neuwahlen in Frankreich ist man sich sicher, dass die Spiele reibungslos stattfinden werden, da alle staatlichen Dienste engagiert und die Vorbereitungen gründlich sind.

Nach dem klaren Sieg des rechtsnationalen Rassemblement Nationale, angeführt von Marine Le Pen, löste Präsident Macron die Nationalversammlung auf und kündigte Neuwahlen an. Diese finden kurz vor Beginn der Olympischen Spiele statt, doch Bach ist zuversichtlich, dass die Politiker die Spiele unterstützen und die Einigkeit nicht gefährdet wird. Die Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo äußerte Unverständnis über die Entscheidung Macrons, das Land so kurz vor den Spielen in politische Unsicherheit zu stürzen.

Trotz des politischen Umbruchs in Frankreich sind die Planer der Sommerspiele in Paris entschlossen, die Spiele zu einem Erfolg zu machen. Die Europaskeptiker um Le Pen erzielten bei den Europa-Wahlen einen klaren Sieg, während Macrons Partei nur auf den zweiten Platz kam. Dennoch ist das Team von Paris 2024 fest entschlossen, die Spiele erfolgreich umzusetzen und hat gelernt, wie man mit den öffentlichen Akteuren zusammenarbeiten muss.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel