19.8 C
Frankfurt am Main
Montag, Juli 22, 2024

Hochwasser und Starkregen: So wappnet sich Ihre Region | NDR – Nachrichten

Muss lesen

Das katastrophale Hochwasser in Süddeutschland und das Weihnachtshochwasser im Norden zeigen, dass Extremwetterereignisse durch den Klimawandel künftig häufiger auftreten werden. Eine Umfrage unter deutschen Kommunen zeigt, dass der kurzfristige Katastrophenschutz derzeit im Vordergrund steht, aber langfristige Maßnahmen für die Anpassung an die Folgen des Klimawandels notwendig sind. Nur etwa ein Viertel der Landkreise und kreisfreien Städte in Deutschland hat ein explizites Klimaanpassungskonzept. Dennoch reagieren viele Kommunen bereits auf bestimmte Auswirkungen des Klimawandels, auch ohne ein zentrales Dokument.

Insbesondere im Norden Deutschlands werden Maßnahmen zum Schutz vor Starkregen und Hochwasser ergriffen. So arbeiten viele Gemeinden mit den „Schwammstadt“-Prinzipien, bei denen Grünflächen Wasser aufnehmen und an heißen Tagen kühlend wirken können. Auch der Bau von Deichen, Mauern und Flutpoldern spielt eine wichtige Rolle im Hochwasserschutz. Die Behörden in Niedersachsen betonen die Notwendigkeit, sich auf vermehrte Starkregen und Niederschlagsmengen im Winterhalbjahr einzustellen.

Trotz bereits getroffener Maßnahmen besteht weiterhin Bedarf an Hochwasserschutz in Norddeutschland. Die Bevölkerung ist durch eine Zunahme von Hochwasserereignissen gefährdet, was eine Anpassung der Standards für Jahrhundertfluten erforderlich macht. Obwohl das Nationale Hochwasserschutzprogramm aufgelegt wurde, sind bisher nur wenige Maßnahmen umgesetzt, wobei ein Großteil noch in Planung oder Konzeption ist.

Viele Landkreise und kreisfreie Städte befürchten, dass sie die erforderlichen Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel in Zukunft nicht finanzieren können. Die Umfrageergebnisse zeigen, welche Klimaanpassungsmaßnahmen bereits umgesetzt wurden und verdeutlichen die Herausforderungen, vor denen die Kommunen stehen. Es wird deutlich, dass der Klimawandel bereits spürbare Auswirkungen hat und eine langfristige Anpassungsstrategie erforderlich ist.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel