18.7 C
Frankfurt am Main
Freitag, Juni 14, 2024

Geheimtipps für den Italien-Urlaub: Zehn unbekannte Orte erleben

Muss lesen

Italien ist ein beliebtes Urlaubsziel mit vielen Touristenmagneten wie Venedig, Rom oder Florenz. Wer jedoch etwas Ruhe abseits der Massen sucht, kann Geheimtipps wie die Stadt Urbino in der Region Marken besuchen. Urbino gilt als die „Wiege der Renaissance“ und beherbergt das Geburtshaus des berühmten Künstlers Raffael. Neben imposanter Architektur zählt die Stadt auch zum UNESCO-Weltkulturerbe. Ebenfalls weniger überlaufen ist Chioggia, die „kleine Schwester“ von Venedig, nur eine Autostunde entfernt. Das Fischerdorf bietet authentisches italienisches Flair und malerische Gassen, die an Venedig erinnern.

Ein weiterer Geheimtipp ist das Dorf Civita di Bagnoregio in der Region Latium. Die einzigartige Lage auf einem Gesteinssporn macht den Ort zu einem perfekten Ausflugsziel, da er nur über eine Fußgängerbrücke zu erreichen ist. In den Abruzzen finden Aktivurlauber mit dem Gebirgsmassiv Gran Sasso ein eindrucksvolles Wandergebiet, das auch mit einer Auszeit am Strand kombiniert werden kann. Die Cinque Terre können im Sommer sehr überlaufen sein, aber das weniger bekannte Portovenere bietet eine ruhigere Alternative mit Fischerhäusern und historischen Sehenswürdigkeiten.

Die Insel Panarea im Tyrrhenischen Meer vor Sizilien ist ein Geheimtipp für Prominente und Wohlhabende, die sich an den Luxusyachten im Hafen zeigen. In Cremona, südöstlich von Mailand, findet man eine lange Tradition des Geigenbaus und kann einige der schönsten Instrumente bewundern. Der Nationalpark Monti Sibillini in den Marken ist ein Paradies für Wanderer mit beeindruckenden Fotomotiven wie der Hochebene von Castelluccio. Matera in der Basilikata, Kulturhauptstadt 2019, besticht mit in den Fels geschlagenen Höhlenwohnungen und einem einzigartigen Flair.

Auch der Osten Sardiniens hat viel zu bieten, abseits der bekannten Regionen um Cagliari und Olbia. Die Bucht Rocce Rosse bei Arbatax und der Strand von Cea mit den roten Granitfelsen sind atemberaubende Aussichtspunkte. Insgesamt lohnt es sich also, auch weniger bekannte Orte in Italien zu besuchen, um dem Touristenansturm zu entkommen und die Schönheit des Landes in Ruhe zu genießen.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel