15.4 C
Frankfurt am Main
Dienstag, Mai 21, 2024

Fenerbahce – Galatasaray: Pokal-Finale in Türkei abgebrochen

Muss lesen

Dieser Skandal kam mit Ansage! Das Supercup-Finale in der Türkei zwischen Galatasaray und Fenerbahçe wurde kurz nach Anpfiff abgebrochen, als Galatasaray mit 1:0 führte, weil die Fenerbahçe-Spieler in der zweiten Minute den Platz verließen. Zuvor hatte Mauro Icardi von Galatasaray nach 50 Sekunden ein Tor erzielt, und der Sieg wurde Galatasaray zugesprochen. Der Skandal war absehbar, da Fenerbahçe aus Ärger über Entscheidungen des türkischen Verbands angekündigt hatte, seine U19-Mannschaft einzusetzen. Experten in der Türkei hatten bereits vor dem Spiel mit einem Abbruch im Duell der Erzrivalen gerechnet.

Kurz vor Spielbeginn scheint sogar der Gala-Spieler Kerem Demirbay von der Aktion gewusst zu haben, als er kurzzeitig den Pokal von der Seitenlinie stahl. Das ursprünglich in Saudi-Arabien geplante Duell zwischen Meister Galatasaray und Pokalsieger Fenerbahçe wurde aufgrund einer angeblichen „Störung der Organisation“ abgesagt. Der Grund soll jedoch ein Verbot gewesen sein, das türkischen Fans das Mitbringen von Bannern oder Plakaten mit dem Bild des Türkei-Gründers Kemal Atatürk untersagt hatte.

Ein neuer Termin wurde für den 7. April in der türkischen Stadt Sanliurfa angesetzt, was jedoch den Fenerbahçe-Verantwortlichen aufgrund eines folgenden Spiels in der Conference League nicht passte. Fener beantragte eine Verlegung des Super-Cup-Spiels auf den 23. Mai und forderte einen ausländischen Schiedsrichter, da sie sich von heimischen Schiedsrichtern benachteiligt fühlten. Da diese Forderung nicht erfüllt wurde, trat Fener nun mit der U19-Mannschaft an, um sich auf das bevorstehende Spiel mit Olympiakos Piräus vorzubereiten.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel