19.8 C
Frankfurt am Main
Mittwoch, Juli 24, 2024

Drohnen-Land Deutschland? Vodafone wittert das große Geschäft

Muss lesen

Vodafone steigt mit einem All-Inclusive-Service für kommerzielle Drohnenflüge in das Geschäft mit Drohnen ein. In Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Flynex wurde die Plattform DroNet Hub gestartet, auf der Unternehmen Drohnenflüge planen und beauftragen können. Die Nutzung von Drohnen in Deutschland nimmt zu, um Gebäude, kritische Infrastrukturen und landwirtschaftliche Flächen aus der Luft zu inspizieren. Die Zahl der kommerziell genutzten Drohnen hat sich seit 2019 verdreifacht, was zeigt, dass das Potenzial für den Einsatz kommerzieller Drohnen groß ist.

Die Nutzung von Drohnen bringt Herausforderungen mit sich, da Unternehmen klären müssen, wo und in welchem Umkreis die Drohnen eingesetzt werden dürfen, welche Genehmigungen erforderlich sind und wie die Bilder ausgewertet werden. Vodafone will mit DroNet Hub Komplettpakete anbieten und dabei Daten aus dem Mobilfunknetz verwenden, um Vorhersagen zur Funkqualität und Bevölkerungsdichte auf der Flugroute zu liefern und den Genehmigungsprozess zu beschleunigen. Zudem soll künstliche Intelligenz genutzt werden, um Schäden automatisch auf den Luftbildern festzustellen.

Die Deutsche Telekom ist ebenfalls im Geschäft mit Drohnen aktiv und bietet unter anderem Systeme zur Drohnenerkennung an. Diese Systeme können Teil einer Drohnenabwehr sein und wurden bereits an Kunden wie BASF, Boehringer und Volvo verkauft. Die Telekom hat auch zusammen mit der Deutschen Flugsicherung das Gemeinschaftsunternehmen Droniq gegründet, das direkt mit dem DroNet Hub konkurriert und Unternehmen und Behörden bei der Drohnennutzung unterstützt.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel