15.2 C
Frankfurt am Main
Freitag, Mai 24, 2024

Anstieg der Mietkosten in der Schweiz – jedoch nicht überall gleichmäßig

Muss lesen

In allen Regionen der Schweiz sind die Mieten für Wohnungen im ersten Quartal 2024 weiter gestiegen. Bei Neubauwohnungen betrug der Anstieg im Vergleich zum Vorquartal 1,5 Prozent, bei Altbauwohnungen lag er bei 1,2 Prozent. Besonders deutlich war das Plus in den Regionen Südschweiz, Basel und Mittelland. Im Vergleich zum ersten Quartal 2023 stiegen die Marktmieten bei Neubauwohnungen um 7,5 Prozent und bei Altbauwohnungen um 4,6 Prozent. Analysten erwarten, dass dieser Trend zu höheren Marktmieten weiterhin anhalten wird, da aufgrund der steigenden Zuwanderung zu wenig Mietwohnungen gebaut werden.

Auch im Büroflächenmarkt gab es Zuwächse bei den Vertragsmieten für Neuabschlüsse. Im Vergleich zum Vorquartal stieg das Plus um 1,8 Prozent und im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sogar um 5,8 Prozent. Regional gab es jedoch Unterschiede, mit Basel und Zürich, die um 3,8 bzw. 3,1 Prozent zulegten, während die Regionen Südschweiz und Genfersee Abschläge bei den Büromietpreisen von 5,0 bzw. 2,3 Prozent verzeichneten.

An der bevorstehenden Generalversammlung der UBS wird voraussichtlich der Lohn von Sergio Ermotti unter den Aktionären diskutiert werden. Obwohl der Bank-CEO nach bisherigen Erkenntnissen erfolgreich arbeitet, wird seine Vergütung von Aktionärsvereinigungen wie Actares als masslos übertrieben kritisiert.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel