16.6 C
Frankfurt am Main
Sonntag, Juni 23, 2024

Ukraine-Konflikt: Über 20 Verletzte bei russischen Angriffen auf Charkiw

Muss lesen

Russland hat erneut die ostukrainische Stadt Charkiw angegriffen, wodurch mindestens 21 Menschen verletzt wurden, darunter auch Kinder. Ukrainische Behörden berichteten von mehreren Luftangriffen, die die Stadt erschütterten. Präsident Selenskyj forderte in einer Videoansprache mehr internationale Hilfe, insbesondere bei der Luftverteidigung von Charkiw. Der Chef des ukrainischen Militärgeheimdienstes äußerte sich besorgt über die Situation an der Front und darauf hin, dass die Soldatenreserven knapp seien.

In der russischen Region Wolgograd entgleiste ein Güterzug nach einem Drohnenangriff. Ein hochrangiger russischer General, Generalleutnant Juri Kusnetzow, wurde festgenommen, nachdem Verteidigungsminister Schoigu aufgrund eines Korruptionsskandals entlassen wurde. US-Außenminister Blinken traf zu einem unangekündigten Besuch in Kiew ein, um Unterstützung für die Ukraine zu signalisieren.

Das US-Institut für Kriegsstudien kritisierte Beschränkungen beim Waffeneinsatz der Ukraine gegen Russland. Deutschland und die nordischen Länder sagten weitere Waffenlieferungen zur Unterstützung der Ukraine zu. Die Bundesregierung bemüht sich um weitere Patriot-Luftabwehrsysteme für die Ukraine.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel