19.8 C
Frankfurt am Main
Montag, Juli 22, 2024

Schäden durch Unwetter in mehreren Regionen Deutschlands

Muss lesen

Über die Mitte Deutschlands sind am 19.06.2024 um 09:24 Uhr kräftige Gewitter hinweggezogen. Die Polizei musste aufgrund umgestürzter Bäume ausrücken und einige EM-Fanzonen wurden gesperrt. In Brandenburg bleibt eine wichtige Bahnstrecke gesperrt. Gestern zogen kräftige Gewitter mit Unwetter-Potenzial über Teile Deutschlands. Straßen wurden überflutet und Bäume stürzten um, was auf die erhöhte Aufmerksamkeit der Meteorologen vor möglichen Gefahren hinweist. Aufgrund der Fußball-Europameisterschaft, bei der viele Spiele unter freiem Himmel verfolgt werden, wurden vorsorglich Fan-Zonen in mehreren Bundesländern geschlossen.

In Dortmund konnten Interessierte aufgrund der Unwetterlage das Spiel Türkei gegen Georgien nicht von den Fanmeilen aus verfolgen. Auch in Leipzig wurde die EM-Fanzone aufgrund des anhaltenden Regens geschlossen. Die Gewitter am Dienstag waren in einem breiten Streifen von West nach Ost in der Mitte Deutschlands betroffen und beruhigten sich in der Nacht zum Mittwoch. Der Deutsche Wetterdienst hob alle Unwetterwarnungen auf.

Nach den schweren Überschwemmungen im Süden des Landes in den vergangenen Wochen ist die Sorge vor weiteren Unwettern groß, da die Böden kaum noch Wasser aufnehmen können. Es gab vereinzelt Unfälle auf den Straßen, unter anderem auf der Autobahn 4 bei Weimar, wo ein Auto aufgrund von Aquaplaning mit einem Lkw zusammenstieß. Im brandenburgischen Elbe-Elster-Kreis wurde bei einem Unwetter ein Mensch schwer verletzt, als ein Baum auf ein fahrendes Auto stürzte. Insgesamt gab es etwa 80 bis 90 wetterbedingte Einsätze in der Region.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel