19.8 C
Frankfurt am Main
Montag, Juli 22, 2024

Revolution im Taxi-Geschäft? Uber kooperiert mit Taxifirmen

Muss lesen

Die Mobilitätsplattform Uber möchte in Zukunft verstärkt mit lokalen Taxiunternehmen zusammenarbeiten, nachdem sie bisher hauptsächlich mit Mietwagenunternehmen zusammengearbeitet hat. Der Fahrdienstvermittler öffnet seine App für alle Taxiunternehmer in ganz Deutschland. Bisher konnten Fahrten nur in 16 deutschen Städten über die Uber-App gebucht werden, nun können sich Taxifahrer und Mietwagenunternehmen bundesweit vermitteln lassen. Dies ermöglicht den Unternehmen zusätzliche Einnahmequellen ohne monatliche Mitgliedsgebühren oder langfristige Verträge.

Uber hat global bereits vor Monaten seine Strategie geändert und versucht nun auch Taxifahrerinnen und -fahrer auf ihre Plattform zu holen. Schon jetzt lassen sich in Städten wie Berlin und München Taxis über die Uber-App buchen. In Berlin kooperieren bereits rund 20 Prozent aller Taxis mit der Vermittlungsplattform. Deutschlandweit sind es über 4.000 Taxifahrer, die über Uber vermittelt werden. Trotzdem wird der Einstieg Ubers in den Personentransport-Markt nicht von allen positiv aufgenommen, da erst kürzlich der Berliner Senat sogenannte Taxi-Festpreise eingeführt hat, die zuvor nur bei Uber existierten.

Mit der Öffnung der Uber-App für alle Taxifahrer in Deutschland betont der Deutschland-Chef Christoph Weigler, dass Uber Partner der Taxibranche werden möchte. Sie bieten eine technologische Lösung zum einfachen und transparenten Vermitteln zusätzlicher Aufträge. Diese Initiative bringt Uber in Konkurrenz zu traditionellen Taxi-Ruf-Zentralen sowie Plattformen wie Bolt und Freenow, die ähnliche Dienste anbieten. Uber betont, dass sie nur mit lokalen, lizenzierten Taxi- und Mietwagenunternehmen zusammenarbeiten, die alle gesetzlichen Anforderungen für die gewerbliche Personenbeförderung erfüllen.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel