18.7 C
Frankfurt am Main
Freitag, Juni 14, 2024

Fußball: Sponsor Rheinmetall – Borussia Dortmund spielt für den Krieg

Muss lesen

Borussia Dortmund hat einen umstrittenen Sponsorvertrag mit dem Rüstungskonzern Rheinmetall abgeschlossen. Dieses Geschäft wurde von BVB-Boss Hans-Joachim Watzke und Rheinmetall-Chef Armin Papperger besiegelt. Der Schritt, einen Rüstungskonzern als Sponsor zu wählen, ist ungewöhnlich und stößt auf Kritik. Watzke versucht jedoch, dies zu rechtfertigen, indem er betont, dass Sicherheit und Verteidigung essentiell für die Demokratie seien.

Der BVB nutzt die bedrohliche Lage in Europa, insbesondere aufgrund des russischen Angriffskriegs, um sich finanziell zu bereichern. Für über 20 Millionen Euro wird der Verein drei Jahre lang für Rheinmetall werben. Der Rüstungskonzern ist bekannt dafür, Waffen in Konfliktregionen zu liefern und am Krieg zu verdienen. Kritiker weisen darauf hin, dass Rheinmetall zuvor Geschäfte mit Ländern wie Russland, Saudi-Arabien und der Türkei gemacht hat, die nicht im Einklang mit einem friedlichen Europa stehen.

Die Entscheidung des BVB, Rheinmetall als Sponsor zu wählen, wird als fragwürdig angesehen. Watzke wird vorgeworfen, sich nicht genug darüber bewusst zu sein, welchen Einfluss der Rüstungskonzern auf internationale Konflikte hat. Die Vereinbarung zwischen Borussia Dortmund und Rheinmetall wird als Versuch des Fußballclubs gesehen, die Marke international zu stärken, jedoch auf Kosten von moralischen Bedenken und dem Frieden in der Welt.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel