16.9 C
Frankfurt am Main
Mittwoch, Juli 24, 2024

Deutsche bei der Leichtathletik-EM in Rom: Stresstest im Marmorstadion

Muss lesen

Die Ewige Stadt Rom hat sich für die Leichtathletik-Europameisterschaften herausgeputzt. Das Olympiastadion und das benachbarte Stadio dei Marmi sind ausgestattet und präsentieren sich bereit für das Event. Die deutschen Athleten, mit einer Delegation von 111 Personen, stehen vor einer anspruchsvollen Aufgabe, da sie sich nach den medaillenlosen Weltmeisterschaften neu beweisen müssen.

Die Sprinterin Gina Lückenkemper reist mit dem siebtschnellsten Saisonbestwert nach Rom. Bei den Männern wird die Leistung von Joshua Hartmann im Fokus stehen. Konstanze Klosterhalfen, eine Läuferin mit großem Potential, durchlebt eine schwierige Zeit aufgrund von Infekten, Verletzungen und Trainerwechseln. Rückkehrer wie Gesa Krause, Lea Meyer und Robert Farken bereichern die deutsche Delegation.

Malaika Mihambo, Julian Weber und andere Athleten werden sich auf internationaler Bühne beweisen. Die deutschen Leichtathleten stehen vor Herausforderungen in verschiedenen Disziplinen wie dem Hochsprung, Speerwurf und Diskuswurf. Besondere Hoffnung wird in den Kugelstoßerin Yemisi Ogunleye gesetzt.

Besondere Aufmerksamkeit wird auf Leo Neugebauer gerichtet sein, der bei den College-Meisterschaften in Eugene auftreten wird. Niklas Kaul, der Europameister im Zehnkampf, wird als große deutsche Hoffnung betrachtet. Die deutsche Leichtathletik steht vor wichtigen Wettkämpfen und muss sich beweisen, um den Erfolg vergangener Jahre fortzusetzen.

More articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Der neueste Artikel